Instandsetzung Fassade

Fassade

Die Fassade schließt ein Gebäude nach außen ab. Entsprechend hoch sind auch hier die Anforderungen an Witterungsschutz, Wärmedämmung und Luftdichtheit.

Fassaden gehören neben den Dächern zu den am höchsten beanspruchten Bauteilen eines Gebäudes. Daher sind bei einer Instandsetzung die Bauteile und Stoffe entsprechend sorgfältig auszuwählen. Kleine Fehler in der Planung und in der Verarbeitung haben oft große Auswirkungen, da eingedrungenes Wasser oder eine Luftundichtigkeit großen Schaden verursachen können.

Ein wesentlicher Bestandteil der Fassade sind auch die Fenster, die unter Umständen nicht den gleichen Instandsetzungsintervallen wie z.B. eine Putzfassade unterliegen. Deswegen ist immer eine aufeinander abgestimmte Planung von Fenstern und restlicher Fassadenfläche sinnvoll. Nur dann ist das Ergebnis vor allem im Hinblick auf Dichtheit und Wärmedämmung optimal.

Da die Fassade in der Regel ein Teil der wärmeübertragenden Gebäudehülle ist, sind auch hier bereits beim Instandsetzungskonzept die aktuellen Vorschriften zu berücksichtigen. Hier sind vor allem die laufend verschärften Änderungen der Energieeinsparverordnung entsprechend in die Planung mit einzuarbeiten.